Und was gab es zu Essen?

Es ist noch nicht mal einen Monat her und ich hatte dennoch wieder so eine riesen Lust auf ein leckeres Weihnachtsessen. Ich liebe Rotkraut – ja, Rotkraut. Ich mag es vor allem, wie ich es von zu Hause kenne. Und diese Art und Weise des Rotkrauts ist nicht weich gekocht, sondern noch bissfest. Diese Art ist nicht mit Apfelsaft oder Rosinen oder Lebkuchengewürz zubereitet. Dieses Rotkraut ist ein wenig gekocht, dann mit Zwiebeln und Speckfett angebraten und dann noch mit Essig in Rot- und nicht Blaukraut verwandelt. Oh, ich liebe es.

Und dazu noch megaleckere Klösse – schön fluffig.

Tja, sowas gab es bei uns heute.

Als Nachtisch noch ein wenig Vanilleeis mit heissen Himbeeren.

#WildwaterWednesday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s