Das singende, klingende Bäumchen

Singend und klingend  – so sieht die Welt für meinen Sohn auf jeden Fall aus. Singend und tanzend und schwingend und freudig.

Und bei uns?

Vor allem jetzt zur Weihnachtszeit kommen die Verlockungen überall daher. An jedem Geschäft glitzert und glänzt es. Es wird viel angepriesen. Es wird viel geschwärmt und es wird auch viel über die Fantasie gesteuert. Die Fantasie, die einem den Einblick in die Konsumwelt gibt. Oder doch eher andersherum?

Keine Ahnung wie, aber zu Weihnachten wird man immer überflutet mit den ganzen Glitziblinkies und viel Musik. Ja, die schöne Weihnachtsmusik. Die macht gute Laune – die schafft eine schöne Stimmung. Ich liebe diese Vorweihnachtsmusik. Ja, die kitschigen Songs, die zum hundersten Male gespielt werden. Mir macht das nix aus. Ich mag es sogar so sehr, dass ich in Zeiten wie diesen (wir ziehen ja grad um) sogar in die Läden gehe, um die Musik aufzusaugen. Das Weinachtsflair einzufangen. Denn zu Hause ist nix mit Weihnachten. Da stehen nur Kisten und Boxen und alles ist ein wenig chaotisch, denn ausgepackt wird ja erst nach Weihnachten.

Meine Mama hatte mir noch beim ersten Malertermin in unserer neuen Wohnung ein kleines süsses Gesteck mit Kerze mitgebracht. Das war ein schönes und süsses Hinguckerli. So zog dann auch im Malerchaos und in der leeren Wohnung die Vorweihnacht ganz langsam ein.

Doch so oft ist es ja auch so, dass die Vorweihnachtszeit aufgrund der ganzen singenden klingenden Bimmeleien sehr oberflächlich verläuft und viele Menschen nur dem Konsum nachrennen. Denn wer von euch das Märchen vom singenden, klingenden Bäumchen kennt weiss, dass es im Leben wichtig ist auch zu lieben und zu geben. Für andere da zu sein und zu helfen. Und welche Jahreszeit ruft mehr danach – wahrscheinlich wirklich die Weihnacht. So gibt es unzählige Märchen, Geschichten und Filme über die Nächstenliebe. Über das Helfen und das Miteinander. In schweren Zeiten erst recht,  doch zur Weihnachtszeit besonders. Wer dann auch noch alleine ist, spürt die fehlende Liebe sehr.

Seid füreinander da – und denkt auch oft an das Schöne und Liebe um euch herum. Nicht allen Menschen geht es so gut. Nicht allen Menschen kann geholfen werden. Aber einzelnen Menschen kann geholfen werden. Und wenn jeder mindestens einem Menschen eine Freude bereitet und für mindestens einen Menschen da ist, dann wird die Hilfe ankommen und verteilt werden.

Und singend und klingend geht die Weihnachtszeit auch weiter. Singend, weil wir alle zusammen bestimmt am Heiligabend singen werden. Klingend, weil wir uns alle freuen werden, wenn der Junior die Glöckchen am Baum entdeckt und diese zum Klingeln bringen wird.

Was gefällt euch besonders an Weihnachten und den kommenden drei Tagen?

Frohe Weihnachten und geniesst die Zeit in Familie

#WildwaterWednesday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s