Meine Top 5 Beauty Produkte im November

Der graue November: kalt, nass, manchmal schon mit Schnee und oft einfach nur dunkel. Denn die Zeitumstellung hat im November richtig zugeschlagen. Und morgens ist es wie nachts: dunkel.

Da klingelt der Wecker – wie immer – um sieben – und einmal fragt man sich, wer sich das eigentlich ausgedacht hat…

…das mit der Zeitumstellung. Nein, diese Kolumne widmet sich heute nicht der Frage hinter der Zeitumstellung, sondern einem Thema, das dieser Tristesse, die im November doch viel zu oft Überhand nimmt meinerseits entkommen wurde.

Ich zeige Dir heute meine Lieblingsprodukte aus dem November und hoffe, dass sie Dir gefallen oder Dich vielleicht anregen etwas Neues auszuprobieren. Alle Produkte sind direkt verlinkt**

 

Alverde Aqua Hydro Pflege-Essenz

Feuchtigkeit! Ja, her damit! So, oder ähnlich könnte wahrscheinlich mein aktuelles Gesichtspflegecredo lauten. Ich bin – aus irgendwelchen Gründen – total vernarrt in alles, was sich dem Thema Feuchtigkeit widmet.

Hyaluron oder Hydro: Hauptsache her damit

Schon eine ganze Weile nutze ich nun die Pflege Essenz von Alverde. Alverde ist die Biokosmetik Eigenmarke von DM und das Produkt gefällt mir wirklich gut. Es ist leicht, zieht gut ein und hinterlässt keinen unnötigen Film auf der Haut.

Die Aqua Hydro Essenz nutze ich nach der Reinigung am Morgen.

 

Judith Williams All-In-One Cleanser

Ich liebe MakeUp und erachte gerade daher auch das Reinigen meiner Haur am Abend als unerlässlich. Ja, was sag ich denn? Neuerdings auch das Reinigen am Morgen. Ja, genau, denn das erfrischt mich nicht nur, sondern weckt mich auch ein wenig  mehr auf. Denn diese Dunkelheit…aber lassen wir das.

Den wirklich perfekten Gesichtsreiniger suche ich schon sehr lange. Ich persönlich bin ein großer Fan von All-in-One Cleansern, da ich für meine Augenpartie noch nie den perfekten gefunden habe. Viele Gesichtsreinigungsprodukte sind auch einfach nicht für die Augen gedacht und irgendwie finde ich das doof. Ich schminke mich gerne – vor allem aber auch meine Augen. Die Suche nach dem perfekten Augenreiniger habe ich jedoch erstmal auf Eis gelegt, denn ich habe die Höhle der Löwen geschaut.

Und da war sie wieder: Judith Williams

Judith Williams und ihre Pflegeprodukte aus der Beautyindustrie sind mir schon länger ein Begriff, aber manchmal bin ich doch eher ein Spätzünder. Als ich dann so durch das Geschäft schlenderte, entdeckte ich die aktuelle Pflegereihe von ihr und musste zugreifen. Na, nein, das stimmt eigentlich nicht. Denn ich habe erstmal nur geschaut. Mich gewundert und dann alles analysiert. Was genau ist drin? Was genau soll es können und sowieso.

Die Pflegereihe von Judith Williams zeichnet sich nicht nur durch ihren Namen aus, sondern durch eine hervorragende Forschungshistorie. So wird im Cleanser das ausgezeichnete EGF genutzt. EGF? Ja, immer diese Wörter, die keiner kennt. EGF ist der körperidente pflanzliche Wachstumsfaktor, der die Hautregenerationsmechanismen anregt. 1986 wurde die Entdeckung und die Wirkweise von EGF mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Also ein Anti-Aging Produkt – und dann noch als grüne Biotechnologie. Toll, oder?

Ich mag es sehr und nutze es regelmäßig seit knapp vier Wochen: meine Haut dankt mir und sieht klasse aus.

 

P2 spectral light powder deluxe

Highlighter gibt es wie Sand am Meer. Und obwohl sie allenfalls noch nicht jedermanns Ding sind, so sind sie doch auch bei mir schon zu Haufe eingezogen. Ein aktueller Highlighter, den ich wirklich nur spontan entdeckte, aber schon sehr ins Herz geschlossen habe, ist der Highlighter aus einer Limited Edition von P2. Zusammen mit der Bloggerin von Designdschungel wurde hier ein zartes, leicht lila-schimmerndes Produkt gezaubert.

Ich nutze den Highlighter zusammen mit einem Highlighting Pinsel von Ebelin und trage ihn auf meinen Wangenknochen, unterhalb des Augenbrauenknochens und zart oberhalb meiner Lippe auf.

Bald zeige ich Dir mal mehr dazu…stay tuned, denn YouTube wartet 😉

 

BABOR Rejuvenating Face Oil

Jung, schön und knackig. Ja, ein schönes jugendliches Gesicht wünschen sich alle. Ich auch. ich habe auch eins und will es aber behalten. Ich selbst bin bei der Gesichtspflege ja immer am wechseln: im Winter und im Sommer nutze ich unterschiedliche Produkte.

Für diesen Winter habe ich mich mal wieder von Babor verzaubern lassen. Die Babor Produkte nutze ich ab und an und doch nicht so regelmäßig. Wenn sie dann aber mal wieder bei mir in den Kosmetikschrank einziehen, dann richtig. Das Rejuvenating Face Oil von Babor ist ein Gesichtsöl, das für alle Hauttypen geeignet ist. Ich selbst habe eine typische Mischhaut oder normale Haut – je nach dem, wie man das auslegen will. Meine Haut wir im Laufe des Tages immer etwas glänzender in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) und das stört mich nicht sonderlich.

Das Öl, obwohl es ein Öl ist, ist nicht fettig und zieht sehr gut ein. Anfangs hatte ich ein wenig bedenken, dass ich dadurch vielleicht zu viel „Fett“ auf meine T-Zone bekomme und kleine Pickelchen bekomme. Aber nix da. Das Öl ist bisher regelmäßig morgens und abends bei mir in Gebrauch.

 

Jane Iredale Mineral Puder

Es gibt diese Tage im Leben einer jeder Mutter, wo die Uhr schon zum zwölften Mal läutet und man immer noch kein MakeUp trägt. Dann folgt der Mittagsschlaf – den ich mir aktuell mit der kleinen Kaiserin immer noch gönne – und irgendwie wurde ich nicht mal im Schlaf geschminkt. Wenn es dann also mal wieder schnell gehen muss und ich Lust auf ein wenig MakeUp ohne viel Aufwand habe, dann nutze ich das Mineral Puder von Jane Iredale. Es ist herrlich leicht und sieht schön natürlich aus. Die Produkte von Jane Iredale sind nicht nur Naturkosmetik, sondern auch bekannt dafür, dass sie sehr gut decken. Das heißt, dass ich mir dann auch den Concealer spare, denn das Puder kann auch direkt bis unter die Augen aufgetragen werden.

Es spart also nicht nur Zeit, sondern sieht auch noch super natürlich aus

Zum Auftragen gibt es diverse Pinsel. Jane Iredale hat auch einen eigenen Pinsel im Sortiment, den man sich dazu kaufen kann. Das wollte ich nicht und habe den Kabuki Pinsel von Ebelin genommen. Bei herkömmlichen Pinseln, wie auch dem Kabuki Pinsel kann es passieren, dass man eindeutig zu viel Produkt verschwendet. Ja, kein Tippfehler: verschwendet. Denn Mineral Puder sind nicht nur hoch pigmentiert – zumindest die teureren Marken – sondern auch nicht so leicht in der Anwendung. Da es mineralisch ist, glänzt es. Metalle glänzen ja, weiß man, oder? Wenn man das Puder also aufträgt, sollte man drauf achten, dass man das Puder „streicht“ also von oben nach unten – oder andersherum. Aber nicht in beide Richtungen. Und nicht rougieren: also den Pinsel im Kreis bewegen, denn sonst glänzt man.

Gerne mache ich mal ein Video zum Thema Mineralpuder und verlinke es dann gerne auf den Blog.

 

Welche Beautyfavoriten hast du?

#TrendyThursday

**ich nutze Affiliate Links. Dies bedeutet, dass ich Dir das Produkt in einem Online-Shop herausgesucht habe. Wenn Du das Produkt dann gerne kaufen möchtest, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich an dem regulären Preis rein gar nichts.

 

**ich nutze Affiliate Links. Dies bedeutet, dass ich Dir das Produkt in einem Online-Shop herausgesucht habe. Wenn Du das Produkt dann gerne kaufen möchtest, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich an dem regulären Preis rein gar nichts.Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s