Disneyland Tokyo

Nun waren wir also schon seit Donnerstag in Tokyo und seit Sonntag im Air B’n’B. Der Dienstag war für uns prädestiniert, um das Disneyland zu besuchen, denn wir vermuteten den geringsten Andrang. Wenn man schon wählen kann, dann würde ich nie am Wochenende in einen Freizeitpark gehen.

Das muss einfach ein separater Blogpost sein, oder?

Ich liebe Disney und möchte daher einen ganzen Blogpost darüber schreiben, was man im Disneyland gesehen haben muss, welche „Route“ wir durch das Disneyland genommen haben, welche Rides wirklich für kleine Kinder (wir haben eine einjährige Tochter und einen vierjährigen Sohn) gedacht sind und wie wir diesen Tag verbracht haben.

Der Tag im Disneyland war schon von langer Hand von mir geplant. Diesmal war ich also nicht nur wieder im Disneyland Tokyo, welches auch mein erstes Disneyland war, sondern bereits zum achten Mal im Disneyland an sich. Ja, jedes Disneyland hat seinen eigenen Charme und natürlich kenne ich nicht das Disneyland in Paris – und daher nicht jedes Disneyland weltweit.

Disneyland Tokyo Main Entrance BineLovesLife

Ein Tag im Disneyland

Das Disneyland zu besuchen ist eigentlich gar nicht so schwer, denn jedes Disneyland ist gleich aufgebaut und daher kann man sich schon vorher darauf vorbereiten, welche Attraktionen und Fahrten man sehen will. Ich kannte bisher nicht die Möglichkeit des FastPasses – der einem die schnellere und vor allem zeitgenaue Möglichkeit einer Fahrt erlaubt – und kann diesen daher nur empfehlen, wenn man genau weiß, wann man Zeit finden wird.

Da wir mit unseren Kindern eher spontan bleiben wollten, haben wir den FastPass nicht genutzt und somit sicherlich auch einiges verpasst. Der FastPass ist aktuell für die Fahrten erhältlich, die sowieso sehr beliebt sind und kann auch im Internet vorab reserviert werden.

Wir sind an unserem Tag im Disneyland bereits sehr früh aufgestanden – für uns ist es früh um acht Uhr aufzustehen. Da wir so viel wie möglich vom Tag haben wollten, finde ich es auch rückblickend am besten sofort bei Öffnung des Parks dort zu sein. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht den Park an zwei Tagen zu besuchen, wobei das natürlich jede Familie für sich selbst entscheiden muss.

Der Park öffnet um 08.00 Uhr und schließt um 22.00 Uhr. Jeden Abend – und das ist in jedem Disneyland auf der ganzen Welt gleich – gibt es ein Feuerwerk. Dieses sollte man sich ruhig anschauen, denn so schließt man den Tag wirklich rund und besonders ab.

Disneyland Tokyo Map

Was sollte man beachten – Tipps für den Disneyland Besuch

Ich glaube, dass das wichtigste für die Vorbereitung auf den Besuch im Disneyland vor allem das Studieren des Plans ist. Auf diesem sieht man die unterschiedlichen „Länder“ und kann so entscheiden, was genau am Tag des Besuchs gemacht wird.

Die Länder sind in jedem Disneyland gleich. Insgesamt sind es sieben Länder, die besucht werden können:

World Bazaar

Adventureland

Critter Country

Fantasyland

Tomorrowland

ToonTown

Westernland

Mein Tipp wäre auch so früh wie möglich ins Disneyland zu gehen, wenn man alles an einem Tag schaffen möchte. Natürlich ist es kein Muss alles an einem Tag zu sehen, dennoch macht es am meisten Sinn, denn der Eintrittspreis ist nicht grad niedrig. Die An- und Abreise mit dem Bus ist sehr bequem und praktisch.

In Tokyo haben wir für Erwachsene 7’400 Yen und für Kinder (4-11) 4’800 Yen bezahlt. Bis drei Jahre ist der Eintritt kostenfrei. Für die Altersklassen 12 bis 17 Jahre (nennt sich Junior) zahlt man 6’400 Yen. Es gibt auch günstigere Preise für einen Nachmittagsbesuch und Kombi-Tickets für mehrere Tage.

Ich schreibe im folgenden Teil über unsere Route und meiner Meinung nach die beste Route, wenn man alles an einem Tag sehen möchte. Wir haben sehr früh angefangen und waren um 8 Uhr morgen im Park. Abends haben wir bis fast 21 Uhr ausgehalten.

Den Tag im Disneyland haben wir so begonnen:

Disneyland Tokyo Main Entrance BineLovesLife
Disneyland Tokyo 35 Happiest Celebration BineLovesLife
2018 hat das Disneyland Tokyo den 35. Geburtstag gefeiert
Disneyland Tokyo Besucherandrang BineLovesLife
Morgens direkt nach der Öffnung des Disneyland’s ist sehr viel los

World Bazaar

Durch den World Bazaar betritt man das Disneyland. Direkt durch die schöne Atmosphäre einer kleinen anmutenden Stadt. Ein bisschen ist man in die 1920er Jahre versetzt und kann neben den ersten Statuen von Mickey Mouse und Co auch shoppen gehen.

Bisher war es bei mir immer so, dass ich diesen Teil des Disneyland’s erst am Ende des Tages wahrnehme. Denn auch, wenn man das Disneyland verlässt, muss man durch den World Bazaar hindurch.

Dieses Mal war es jedoch anders. Der Besuch des Disneyland’s war bei mir schon lange her und da das Disneyland in Tokyo auch wirklich mein erstes Disneyland war, hatte es wirklich etwas magisches, wieder hier zu sein. Mir kamen tatsächlich die Tränen, denn Disneyland und Tokyo in einem – das ist für mich eine ganz besondere Kombination.

Tomorrowland

Wir haben uns diesmal für zuerst für das Tomorrowland entschieden. Wobei „wir“ ist wirklich zu viel gesagt: die Kinder waren sowieso total hin und weg und mein Mann kannte das Disneyland nicht. Da ich jedoch bereits zum wiederholten Male im Disneyland war, kann ich genau sagen, dass das Tomorrowland immer überrannt ist und somit wirklich der erste Besuch sein sollte.

Im Tomorrowland des Disneyland’s in Tokyo gibt es – wie in jedem Disneyland – auch die Fahrt mit dem Star Wars ähnlichen Raumschiff. Star Tours ist ein Verschnitt von Star Wars und ein unbedingtes Muss bei jedem Disneyland Besuch. Diese Fahrt mussten wir sofort machen. Da es jedoch nichts für die kleine Kaiserin war, bin ich mit Junior alleine gefahren.

Disneyland Tokyo Star Tours BineLovesLife

Neben vielen Fahrten, die im Weltraum stattfinden, hatten wir jedoch kein Interesse mehr und sind Richtung ToonTown gelaufen.

Da unser Besuch im Oktober war, war Halloween noch in vollem Gange und wir liefen direkt auf die Halloween Parade zu. Die Parade war wirklich schön.

Disneyland Tokyo Show BineLovesLife
Disneyland Tokyo ToonTown TravelTuesday BineLovesLife

ToonTown

Wo lebt Mickey Mouse und wo leben seine Freunde? Hat Minnie Mouse eine Küche? Und wie sieht die Welt von Roger Rabitt aus?

All das und viel mehr findet man in ToonTown. Dort trifft man auch die meisten Disney Charaktere – die sich natürlich auch über das ganze Disneyland verteilen – jedoch hauptsächlich hier anzutreffen sind.

Disneyland Tokyo Donald Duck BineLovesLife

Wir haben in ToonTown auch gleich mal etwas zum Mittag gegessen. Und obwohl wir ja an einem Dienstag im Disneyland waren, war es wirklich sehr voll und wir mussten länger anstehen. Zum Thema Essen im Disneyland mit Kindern habe ich auch noch weiter unten etwas geschrieben.

In ToonTown gibt es auch einen kleinen Spielplatz mit gummiertem Boden, der für eine kurze Auszeit ideal war, denn Junior und mein Mann wollten noch zu Donald’s Schiff.

Fantasyland

Cinderella, Schneewittchen, Pinocchio und alles zauberhafte Schöne – das findet man im Fantasyland. Auf dem Weg dahin mussten wir natürlich auch bei „It’s a Small world“ rein, denn ohne Ohrwurm darf man das Disneyland nicht verlassen.

Disneyland Tokyo Small World Bine BineLovesLife

Dazu muss ich erklären: die Fahrt mit dem kleinen Boot von „It’s a Small world“ ist besonders daher spannend und einzigartig, da ununterbrochen – und teilweise auch in anderen Sprachen – das Lied „It’s a Small world“ gesungen wird. Man fährt durch eine Welt voller Puppen. Man fährt nicht nur durch irgendeine Welt, sondern durch unsere Welt, durch die Kontinente, Länder und all das, was uns als Menschen ausmacht findet sich im Lied und in der Aufmachung dieser Fahrt wieder: wir sind alle gleich. Wir sind alle Menschen und leben auf diesem Planeten.

Disneyland Tokyo BineLovesLife

Ich liebe die Fahrt von „It’s a Small world“ und freue mich sehr, dass wir es auch geschafft haben dahin zugehen. Normalerweise ist diese Fahrt wirklich eine Attraktion mit der längsten Schlange. Diesmal war es anders und wir kamen „recht“ schnell voran. Mit „recht schnell“ meine ich, dass wir nur knapp 45 Minuten warten mussten. Die Schlange bewegt sich die ganze Zeit und man bleibt nicht stehen. Da die kleine Kaiserin genau dann auch ihren Mittagsschlaf hatte, war es perfekt, denn so konnten wir etwas entspannen und uns treiben lassen. Das Gebäude ist auch von außen sehr schön und lockt für ein Foto.

Disneyland Tokyo Small World Ferris Wheel BineLovesLife

Angekommen im Fantasyland sind wir zuerst mit der Fahrt von Pinocchio gefahren, danach mit der Fahrt von Schneewittchen. Beide Fahrten sind – typisch für Märchen – auch ein wenig gruselig.

Das große Schlosskarussell, welches inmitten vom Fantasyland quasi auf den Einstieg wartet, wollten wir nicht mitnehmen. Dennoch ist es wunderschön anzuschauen.

Disneyland Tokyo Alice in Wonderland BineLovesLife

Alice’s im Wunderland Teaparty war leider geschlossen, genau wie die Flugfahrt mit Dumbo. Natürlich war ich ein wenig traurig, aber wie sagt man so schön: man muss immer einen Grund haben, um zurück zukehren.

Ein weiteres Highlight ist die Haunted Mansion – eine gruselige Villa, die wirklich besonderes in sich trägt. Wir sind dann nicht dorthin gegangen und ich werde auch nicht Spoilern, was sich in der Villa verbirgt, da wir sicherlich mal wieder ein Disneyland besuchen werden.

Für eine Überraschung sorgte diesmal der Besuch in Mickey’s Concert Hall – dort war ich (meiner Meinung nach) nie als Kind – denn mein Mann wollte unbedingt da rein. Ja, es ist wie ein Kino und die Vorführung somit auf Japanisch. Es ist aber nicht irgendein Kino, sondern ein 3D Kino mit Special Effects und wir hatten alle sehr viel Spaß.

Disneyland Tokyo Arielle BineLovesLife

Critter Country

Mittlerweile war es Nachmittag und wir versorgten uns mit ein paar Snacks, bevor es zur Jungle Cruise ging. Auf dem Weg dahin kreuzten wir Critter Country. Hier wird man sofort in die Südstaaten der USA versetzte – sicherlich jedoch Anfang des letzten Jahrhunderts.

Critter Country war für uns noch nichts, denn der bekannteste „Splash Mountain“ wäre sicher zu wild für die Kinder. Bei allen Fahrten im Disneyland gibt es eine Körpergrößenrichtlinie und diese liegt bei „Splash Mountain“ zusätzlich auch noch auf Schwimmkenntissen. Daher müssen Kinder unter sieben Jahren eine Schwimmweste tragen.

Also ging es erstmal weiter – weiter ins „Westernland“

Westernland

Hier ist der Name Programm, denn Cowboys und Indianer sind sicher der Ur-Inbegriff der USA und genau in diese Zeit wird man im „Westerland“ reinplatztet. Alles ist sehr schön gestaltet und ähnlich wie bei Critter Country gibt es auch hier eine typische Fahrt, die man gemacht haben sollte: „Big Thunder Mountain“. Ich erinnere mich noch – als ob es gestern gewesen wäre – wie wir damals mit der wilden Achterbahn gefahren sind. Ach Quatsch, was rede ich? Big Thunder Mountain ist eben nicht nur eine Achterbahn, es ist so viel mehr. Typisch für Disneyland sind ja auch die detaillierten Szenerien und die herrliche Gestaltung.

Doch um auf den Punkt zu kommen: bei Big Thunder Mountain ist die Fahrt erst ab 102cm Körpergröße möglich. Unabhängig davon wollten wir auch vieles gemeinsam machen und auch, wenn Junior sicher dabei hätte sein können, wäre es für die kleine Kaiserin nichts.

Also weiter zum Adventureland, denn was genau wollten wir dort nochmal?

Adventureland

Genau! Wir wollten mit der Jungle Cruise fahren. Diese Bootsfahrt ist wirklich besonders schön – auch für kleinere Kinder und ein absolutes Highlight für die ganze Familie.

Die Fahrt findet in einem Boot statt, das knapp 30 Menschen aufnehmen kann. Daher ist es auch gemütlich. Das besondere an dieser Fahrt ist das der Bootsführer alles kommentiert und somit jede Menge Spaß bereithält. Wie gesagt, wir waren hier im Disneyland Tokyo und somit war alles auf Japanisch (was wir nicht verstehen). Die Inhalte oder die Idee dahinter kam trotzdem rüber und es war wirklich schön!

Im Adventureland haben wir auch gleich zu Abend gegessen, denn hier gibt es ein Restaurant namens „China Voyager“ und auch, wenn wir in Japan waren, war das Essen genau das auf was wir Lust hatten: eine herrliche Ramen Suppe und leckere japanische Snacks.

Disneyland Tokyo Magic Light Show BineLovesLife

Essen gehen im Disneyland

Und damit wären wir auch schon mitten drin im Thema: Essen im Disneyland.

Ja, wie jeder weiß, ist das Disneyland eine ur-amerikanische Institution. Ja, kann man so sagen. Und daher dominieren hier auf jeden Fall die amerikanischen Essensvorlieben wie Hamburger, Pommes und alles, was zu klassischem Fast Food gehört. Neben den Restaurants, die teilweise Selbstbedienung und teilweise Tischservice sind, findet man etliche Refreshment Corners. Hier kann man schnell – und auf die Hand – Popcorn, Sandwiches und andere kleinere Snacks kaufen.

Besonders schön finde ich, dass es an den Popcorn-Ständen auch immer eine schöne Tasche gibt. So zum Beispiel, die vom fliegenden Dumbo. Die Tasche, die aus Plastik ist, hält dann das Popcorn und der „Refill“ (also das Nachfüllen) ist günstiger, als sich eine neue Popcorn Tüte zu kaufen.

Disneyland Tokyo Magic Lights BineLovesLife

Fazit Disneyland Tokyo

Ich liebe Disneyland. Ich liebe Tokyo. Ich glaube auch, dass beides Geschmacksache ist. Für mich und uns steht fest: wir werden wiederkommen.

Disneyland Tokyo Princess Castle BineLovesLife

Nächste Woche folgt auf dem Blog mehr zu unserer restlichen Woche in Tokyo: Akasaka, Shinjuku, Shibuya.

Mehr zum Thema Reisen, Inspiration für nah und fern findest Du immer am Dienstag auf dem Blog – einfach dem Hashtag folgen:

#TRAVELTUESDAY

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Katja kocht sagt:

    Ich war vor fast 20 Jahren in Tokyo Disneyland und bin erstaunt, wie viel ich wiedererkannt habe. Ich fand den Ausflug damals ebenfalls super und hab mich gut amüsiert!

    Gefällt 1 Person

    1. Wahnsinn, wie es gleich geblieben ist, oder? Mein letztes Mal in Tokyo war damals 1989 – und ich habe mich wirklich zurückversetzt gefühlt

      Gefällt mir

  2. hilge sagt:

    Danke für den detaillierten Bericht! Gut zu hören, dass Disneyland (Du scheinst ja wirklich eine Kennerin zu sein :-)) überall gleich ist, und die Fotos sahen für mich fast exakt wie in Los Angelos aus. Freue mich auf nächsten traveltuesday!

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Hilge. Ja, ich bin unheimlich gerne im Disneyland und war auch schon etliche Male im Disneyland in L.A. – jedoch gibt es doch dort auch den Matterhorn Ride und das Autopia. Beides gibt es hingegen nicht in Tokyo.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.