Balance beim Tragen

Bei meinem ersten Kind hatte ich eine schreckliche, riesige Wickeltasche.
Damals habe ich mich immer gefragt, was man eigentlich alles so mit sich rumträgt – als Mutter.

Jetzt weiß ich bei einem Baby oder speziell beim Erstgeborenen nimmt man noch mal viel mehr mit. Nun ist es ja auch so das bei einem kleinen Baby der Stuhlgang noch recht flüssig ist und wenn man nicht schnell genug reagiert und windelt, dann kann schon mal die Bombe platzen. Sie explodiert quasi.

Und eh man sich versieht, ist die Strickjacke und ja irgendwie alles durch. Ich wenn man Pech hat, sogar noch die Socken. Deshalb hat man auch irgendwie so viel mit. Man schleppt quasi den zweiten Kleiderschrank in der Wickeltasche mit. Dann noch ein paar Windeln eine Wickelunterlage, Feuchttücher und etliches anderes Zeug. Vielleicht noch Wasser für die Mama und auch ein kleiner Snack.

Wickelrucksack Laessig FamilyFriday BineLovesLife

Viel Platz und eine neutrale Farbe

Ja, das ist dann auch die Antwort darauf wieso man eigentlich so eine große Wickeltasche braucht. Bei Junior hatten wir so eine Wickeltasche, die quasi zwei in einer war. Und irgendwann habe ich angefangen die kleinere Wickeltasche zu nehmen. Doch die erwies sich dann auch als unpraktisch dann Junior war ein klassisches Tragebaby. Über das Thema Tragen hatte ich hier mal geschrieben. Nun haben wir von Lässig einen Wickelrucksack zur Verfügung gestellt bekommen. Bedingungs- und kostenlos. Wir haben diesen Rucksack sofort getestet, denn auch beim zweiten Kind wussten wir nicht, ob wir wieder viel tragen müssen. Der Rucksack hat sich mittlerweile als ein wahres Glückstück herausgestellt, denn auch beim ersten Kind hatte ich ja viel getragen und hatte immer einen Rucksack mit dabei, aber so ein Wickelrucksack ist dann doch noch mal ein bisschen praktischer. Denn er hat innen Taschen, die Stauraum bieten. Eine Wickelunterlage ist integriert und der Rucksack sieht irgendwie auch gar nicht mal so schlecht aus. Auch für Männer, denn oft sind ja Wickeltaschen einfach nur rosa, pink oder beige. Und ich glaube ich bin nicht die einzige Frau, die ihren Mann nicht davon überzeugen kann so etwas anzuziehen. Oder auch einfach nur zu tragen.

Key Note

Bei diesem Wickelrucksack finde ich auch noch klasse, dass am Rücken eine Tasche ist, die von außen zu erreichen ist. Da verstaue ich schnell mal meine Wertsachen. Auch innen gibt es einen kleinen Haken und die kann ich den Schlüssel festmachen. Denn ich weiß nicht wie’s Dir geht, aber bei mir ist das immer so, dass der Schlüssel immer irgendwo verschwindet. Bei kälteren Temperaturen habe ich oft eine Jeans an, aber wenn ich im Sommer mal eine Hose oder ein Kleid anziehe, weiß ich immer nicht wohin mit dem Schlüssel. Schmeiß ich ihn dann einfach nur in den Rucksack dann ist der auf einmal verloren. Und das Gesuche geht los. Der Klassiker ist ja auch man ist gerade unterwegs, das Kind ist in der Trage eingeschlafen und man möchte mal schnell den Schlüssel rausholen. Dann wird gewühlt und gesucht. Und ich finde den Schlüssel einfach nicht. Das Baby wacht auf, das ist alles dann irgendwie ein bisschen blöd, der Mittagsschlaf geht flöten und so weiter und sofort… Ich glaub, das brauche ich jetzt nicht erklären, was denn passiert. Deshalb finde ich das einfach gut, dass ich diesen Schlüsselhalter nun im Rucksack integriert habe.

Und sonst gefällt der Rucksack mir auch ganz gut – er ist wirklich groß und breit ohne überdimensional und praktisch zu sein.

#FamilyFriday

In freundlicher Zusammenarbeit mit Lässig

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s