Schön schwanger

Schwanger Sein wird auch oft mit Schönheit verbunden.

Die Schwangerschaft bringt durch den erhöhten Hormonspiegel und die erhöhte Blutmenge oft ein strahlenderes Erscheinungsbild von schwangeren Frauen. Es sind tatsächlich 50 Prozent mehr Blutvolumen, die auch ich aktuell mit mir rumtrage.

 

Und da alles ein wenig schneller von statten geht, ist auch die Haut und die Durchblutung verbessert. So zumindest in der Theorie.

 

Auf der Zielgeraden

Nun ist es tatsächlich schon das letzte Trimester und ich hatte mir eigentlich vorgenommen mehr über meine Schwangerschaft zu schreiben. Hatte ich doch bei meiner ersten Schwangerschaft  den Blog noch nicht eröffnet.

Aber wie das so ist: der Plan ist der Plan ist der Plan.

Oder: es kommt alles anders – vor allem, wenn man bereits ein weiteres Kind hat. Ich rede jetzt vor allem von einem Kleinkind. Wenn ich mich so umschaue, dann bekommen viele Mütter heutzutage wirklich ihr zweites Kind, wenn das erste noch im Kleinkindalter ist. Natürlich gibt es auch Ausnahmen.

Nun heißt es also Endspurt – in wahnsinnigen 12 Wochen sollen wir schon wieder ein Baby in der Hand halten – oder besser gesagt in zwei Händen? Versteh mich nicht falsch, ich will dieses Kind auch haben, aber irgendwie ging es nun doch recht schnell.

Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich ja noch gearbeitet und das auch nicht wenig. Denn in der Schweiz arbeitet man eigentlich bis zum Geburtstermin. Vorher wird man nur in Einzelfällen von der Gynäkologin krankgeschrieben. Das war bei mir auch nicht der Fall. Ich hatte sogar noch Überstunden, die ich dann kurzerhand genutzt habe und so vier Wochen vor der Entbindung schon mal zu Hause bleiben konnte.

Und dennoch war es anders. Ich habe mich irgendwie mehr auf das Baby im Bauch besinnen können.

 

Jedes Kind ist anders

Genau wie jedes Kind anders ist, ist auch die Schwangerschaft anders. Ich habe meine erste Schwangerschaft geliebt. Ich war unheimlich gerne schwanger. Probleme wie Übelkeit oder Unwohlsein hatte ich überhaupt nicht. Die ersten drei Monate war ich eigentlich nur ein bisschen müder als sonst. Aber nichts Auffälliges. Ab der Hälfte der Schwangerschaft habe ich dann auch regelmäßig meine Stützstrumpfhose getragen, denn ich hatte starke Wassereinlagerungen. Auch das ist nichts Besonderes, denn das kennen viele andere schwangere Frauen auch. Und gestört hat es mich auch nicht – es war ein morgendliches Ritual meine Stützstrumpfhose anzuziehen.

Irgendwann war ich dann einfach nur recht rund – ja, unglaubliche 20 Kilogramm hatte ich in der Schwangerschaft mit meinem Sohn zugenommen. Das war wirklich viel, aber hat mich auch nie gestört.

Und diesmal?

Diesmal war es anders.

Die ersten drei Monate war ich auch müde – ich bilde mir aber ein, dass ich irgendwie müder war als letztes Mal. Oder ich habe es einfach vergessen.

Und mir war auch morgens leicht übel. Naja, nicht klassisch übel und ich glaube, jede Frau, die eine richtige Schwangerschaftsübelkeit erlitten hat, wird darüber schmunzeln. Denn ich musste nur schnell was Essen, dann war alles wieder okay.

Die Müdigkeit hielt dann doch noch etwas länger an und da meine bestehende Schilddrüsenunterfunktion auch, wie bei der letzten Schwangerschaft, wieder etwas zu melden hatte, wurden die Werte der Tablette erhöht und ich fühlte mich besser. Naja, nicht ganz. Auch Eisen fehlte mir. Nun gut. Jedes Kind ist ja anders. Und daher ist auch diese Schwangerschaft anders.

Zugenommen habe ich auch nicht so viel…und dennoch komme ich mir sogar weniger aktiv vor als letzte Schwangerschaft.

Schöner bin ich diesmal auch nicht geworden. Ja, das soll jetzt keine Beschwerde sein, nur eine Feststellung. Denn in meiner letzten Schwangerschaft hatte ich wirklich mehr Haare bekommen – ich habe ja sowieso schon nicht wenige, aber es waren deutlich mehr.

Und meine Nägel waren auch viel fester – jetzt bricht mir hier dauernd irgendein Nagel ab.

Und meine Haut…naja, ich sag mal so: in meiner letzten Schwangerschaft habe ich mich irgendwann gar nicht mehr richtig Schminken müssen. Nur ein wenig Mascara – aber nichts mit Foundation oder Puder. Tja, das ist diesmal leider nicht so.

Trotzdem komme ich mir diesmal echt platter vor. Platter als sonst. Meine Gynäkologin sagt dann immer nur: die zweite Schwangerschaft ist immer anstrengender als die erste, weil man ja bereits ein Kind zu Hause hat. Und die dritte Schwangerschaft wird dann noch anstrengender. Okay, alles klar – danke, für die Vorwarnung.

Ja, mein Plan ist es ja drei Kinder zu haben – aber das schauen wir mal dann.

 

Ich entspann mich mal

Für die Entspannung bleibt diesmal auch einfach weniger Zeit. Aber meiner Meinung nach, ist es nur eine Gewöhnungssache. Das Baden mache ich meist zusammen mit meinem Sohn und ich freue mich auch, wenn wir zusammen Baden gehen können. Das ist doch etwas Schönes.

Ich hatte wahrscheinlich zu viele Erwartungen an diese Schwangerschaft – also dass diese genauso wird die erste. Aber nun durfte auch ich lernen, jede Schwangerschaft ist anders.

Diesmal ist es auch kaum möglich einfach mal rumzusitzen und zu sinnieren, wie es wohl mit Kind sein wird. Denn ich habe ja schon ein Kind und auch wenn das nächste Kind sicherlich anders wird, so ist meiner Meinung nach die Umstellung von keinem auf ein Kind etwas anderes als die Umstellung von einem auf zwei oder mehr Kinder.

Das werde ich mal im Hinterkopf behalten und mal sehen wie ich das dann sechs Monate nach der Geburt sehe.

Das Gleis wurde ja schon mit einem Kind gelegt: ab jetzt sind wir Familie und es läuft super. Wir sind sehr gerne eine Familie und ich gebe ehrlich zu, dass ich eine Familie mit zwei Kindern erst recht als Familie empfinde. Ich glaube, mit nur einem Kind würde immer etwas fehlen. Wahrscheinlich das zweite Kind.

Wie war das bei Dir?

 

#MommyMonday

Merken

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. sunnymoeller sagt:

    😂 bei mir war es genau umgekehrt. Die zweite Schwangerschaft war ein Traum!

    Gefällt 1 Person

    1. Siehst Du, so kann es gehen. Ich muss dann instinktiv denken, dass es vielleicht doch am Geschlecht liegt. Obwohl ich selbst nicht an sowas glaube. Und wir ja wieder gar nicht wissen, was es diesmal wird.

      Gefällt 1 Person

      1. sunnymoeller sagt:

        Also mein erstes Kind war/ist ein Junge. Von Schönheit in der Schwangerschaft keine Spur. Mein Hintern wurde immer dicker, die Haut immer schlechter und die Haare immer dünner. Dann, bei meiner Tochter, wäre ich am liebsten dauerschwanger gewesen. Da stimmte das mit der Schönheit in der Schwangerschaft…⭐️😊

        Gefällt 1 Person

      2. Na da bin ich mal gespannt, was es bei mir wird.

        Gefällt 1 Person

      3. sunnymoeller sagt:

        Willst du es vorher nicht wissen?

        Gefällt mir

      4. Nein, irgendwie nicht. Wir möchten uns gerne wieder überraschen lassen.

        Gefällt mir

  2. Janina sagt:

    Liebe Bine,

    ich finde ja, du schaust hervorragend aus. Was ich den Bildern bisher entnehmen konnte. 🙂

    Wir sind ja fünf Mädchen und meine Mutter sagte immer, jede, wirklich jede, Schwangerschaft ist anders. Und so war es bei mir auch. Zwei vollkommen unterschiedliche Schwangerschaften. Aber es hat sich ja auch gelohnt. Und wow, nur noch 12 Wochen. Irre.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, es ist ein Wunder oder? Wie die Zeit doch fliegt. Ich glaube, ich war in der letzten Schwangerschaft einfach bewusster schwanger und wusste auch, wann ich mich bremsen muss. Jetzt vergesse ich manchmal glatt, dass ich schwanger bin.
      Merci für das liebe Kompliment 😘
      Sabine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s