Travelista: Überflieger

Es ist wieder soweit – TravelTuesday und somit der zweite Teil von unserem Urlaub in Portugal.

 

Im letzten Post hatte ich bereits beschrieben, was ich alles packe und wieso wir uns für ein Kinderhotel oder eher gesagt Familienhotel entschieden haben.

Also ab zum Flughafen und ja, fliegen mit Kind ist ein ganz einfaches Ding. Meiner Meinung sogar vor allem dann, wenn auch die Mama entspannt ist. Denn die Kleinen merken sofort, wenn die Mama zwar cool tut, aber eigentlich total angespannt, gestresst oder gar genervt ist.

Seit meinem ersten Flug hatte meine Mama damals ein Flugbuch angelegt und nun habe ich dieses auch für meinen Sohn angefangen. Es enthält ein paar Basics, die es vom Piloten und Co-Piloten auszufüllen gilt.

  • Airline
  • Type
  • Distance
  • Flight-Height
  • Flight-Time

Meilen sammlen leicht gemacht Überflieger BineLovesLife

Und am allerwichtigsten ist natürlich die Unterschrift des Cockpit Duos, denn mein Traum mal die beiden gleichen Kollegen auf einem Flug zu treffen oder besser gesagt von ihnen geflogen zu werden, ist immer noch ungebrochen.

 

Was gehört ins Handgepäck?

Spielzeug muss natürlich auch sein, meist bekommt man jedoch im Flugzeug noch ein Kuscheltier oder ein Spielheft für die Kleinen zum Ausmalen. Wir packen zusätzlich noch unser Kuscheltuch und auch ein schönes Buch ein. Mein Sohn liebt Bücher und so können wir an Board noch schöne Geschichten anschauen oder sogar uns selbst was ausdenken.

Ganz wichtig auch einen Wechselbody und eventuell sogar noch eine Strumpfhose (im Winter) und ein Extra Shirt für die Kleinen mitnehmen. Schneller als ich manchmal gucken kann, ist die Windel wieder voll und ich gar nicht so schnell beim Wickelregal.

BineLovesLife-Uberflieger-Boardingtime

Wie beschäftige ich mein Kind an Board?

Ganz klares Gebot an Board: Ablenkung schaffen! Und das heißt auch einfach mal kreativ sein. Aufstehen, auch mal aus dem Fenster schauen oder sogar die Nachbarn anschäkern. Wenn man Glück hat, dann freuen die sich auch in der Reihe hinter oder vor uns über ein süßes Lächeln oder kleines Händchen, das spielen will. Jedoch ist das nicht immer so.

Meine Handcreme, so komisch sich das anhören mag, ist auch schon des Öfteren super gewesen, um Junior abzulenken. Denn wenn Mama sich die Hände eincremt, ist er wie fasziniert und hypnotisiert in einem. Zudem duftet sie noch super.

Wir lesen auch mal die Boardkarte mit den Instruktionen und schauen uns genau an, wieso der Mann und die Frau rutschen gehen und dabei keine Schuhe anhaben. Sitzende und spielende Tätigkeiten sind jedoch nicht für alle Kinder gedacht, denn einige sind sehr aktiv.

Auf unserem letzten Flug sind wir sogar mit der Mannschaft von Alba Berlin (ein Basketball Verein) geflogen und als wir mal wieder auf dem Gang hin und her gelaufen sind, haben sich die Basketballer herrlich über meinen Sohn amüsiert und mit ihm gespielt. Ja, manchmal freuen sich auch andere Fluggäste und spielen mit dem Kind, dann nutze ich das um mal in Ruhe einen Kaffee zu trinken.

Unter zwei Jahren sitzen die Kids noch bei einem auf dem Schoss – zumindest zum Start und bei der Landung. Manchmal hatten wir jedoch auch schon Glück und der Platz neben uns war frei – dann wurde dieser nach dem Start direkt von uns eingenommen und zum Spielen deklariert.

Uberflieger-SafetyonBoard-BineLovesLife

Und was ist mit Kindern unter einem Jahr?

Mein Sohn ist bereits mit sieben Wochen zum ersten Mal geflogen und für mich war das Wichtigste, dass ich einen Flug zur Schlafenszeit hatte – also am sichersten war da der Mittagsschlaf. Denn so konnte ich ihn zu Start und Landung ganz einfach Stillen und hatte das Druckproblem nicht.

Den Flug von maximal zwei Stunden hat er dann auch einfach geschlafen und ich hatte ein schönes Wärmkissen. Wenn das Baby jedoch nicht schlafen will, dann hat mir Singen immer geholfen, denn so war er beruhigt meine Stimme zu hören und nicht allzu durcheinander von den ganzen neuen Eindrücken.

Ich bin nie mit einer Babyschale geflogen, sondern habe mein Kind immer bei mir am Körper gehabt. Es gibt nämlich auch die Möglichkeit einen separaten Sitzplatz zu buchen, um darauf die Babyschale abzustellen. Einige Kinder schlafen so sehr gut.

Und ja, wir hatten auch immer viel Spaß – das hilft sehr. Die meisten Flugbegleiter sind sehr hilfsbereit bei Kindern untern einem Jahr und helfen auch mit dem Anschnallen der Mama, dem Gepäck und bringen sogar mal ein Kopfkissen oder eine Decke. Wir haben dennoch immer unser Kuscheltuch mit, denn ohne dieses geht gar nichts.

Uberflieger-BineLovesLife-Boarding

Ankunft am Flughafen entspannt gestalten

Auf dem Flug nach Portugal hatten wir sogar Glück, dass wir einen Sitzplatz für unseren Sohn bekommen haben, obwohl er noch nicht mal zwei Jahre alt war. So war der Flug für uns alle sehr entspannt, da er spielen konnte und wir entspannt die Getränke auf dem Tischchen hatten.

Nach der Landung lasse ich meinen Sohn dann immer direkt rumlaufen. Das Flughafengelände ist einfach super dazu und in der Zwischenzeit besorge ich etwas zum Snacken und Trinken, wenn das nicht schon im Handgepäck war. Dann heißt es erstmal Windeln gehen und auf die Koffer warten.

Ein wenig rumrennen und auch einfach mal nicht immer auf die Uhr schauen – Kinder brauchen auch mal Entspannung. Und Entspannung ist für Kinder oft auch mal Action

Wir wurden zum Glück abgeholt und konnten so auf der knapp zweistündigen Fahrt zum Resort nochmal alle im Auto schlafen.

Uberflieger-Sykfie-BineLovesLife

Reisen mit Kindern ist etwas sehr einfaches und vor allem entspanntes. Jeder, der das Gegenteil behauptet, hat vielleicht noch nicht getestet – denn Kinder sind sowieso schneller zufrieden zu stellen als wir Erwachsene und akzeptieren auch unperfekte Dinge.

 

Nächstes Mal geht es dann hier auf dem Blog weiter mit den Details zum Resort und was uns besonders gut gefallen hat.

 

Wie hat Dir dieser Blogpost gefallen? Ich würde mich sehr über einen Kommentar von Dir freuen.

 

#TravelTuesday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s