Das erste Taschengeld – ab welchem Alter, wie viel und wieso?

Ab wann braucht ein Kind Taschengeld? Wie viel Taschengeld bekommt ein Kind? Warum braucht das Kind Taschengeld? Was kauft sich das Kind vom Taschengeld?

Dafür braucht Dein Kind Taschengeld

Das und viele damit zusammenhängende Fragen stellte ich mir im vergangenen Jahr sehr häufig. Junior ist nun seit dem Sommer 2020 ein Schulkind und irgendwie hatten wir nie richtig mit dem Taschengeld angefangen.

Als ich dann einmal eine Umfrage in meiner Instagram Story machte, wurde mir klar, dass es so viele Meinungen Zum Thema Taschengeld gibt, wie es wahrscheinlich Währungen auf der Welt gibt.

Der wichtigste Aspekt jedoch ist und bleibt, dass Taschengeld für Kinder sogar vom Jugendamt empfohlen wird. Kinder lernen mit dem Taschengeld nicht nur, dass sie etwas kaufen können, sondern auch die Verantwortung, die Geld mit sich bringt.

Wenn ich regelmäßig spare, habe ich mehr Geld und kann mir größere Dinge leisten. Taschengeld lehrt die Kinder auch, dass alles einen Wert hat. Auf einmal wird klar, dass das Geld für ein LEGO Set genauso viel wert ist, wie ein Wocheneinkauf im Supermarkt. Wie schnell ist es doch getan sich vor der Schule eine bunte Tüte mit Süßigkeiten zu kaufen. Warum warte ich mit meinem Taschengeld immer auf den Monatsanfang? Kinder kaufen sich mit dem Taschengeld alles, was sie mögen.

Wir haben bisher keine Einschränkungen gemacht, denn es bleibt bei uns wie immer, dass nicht gekauft wird, was etwas mit Waffen zu tun hat oder gar schädlich im Sinne von extrem ungesund ist.

Schnell kommt sicher auch die Frage auf, warum das Kind Taschengeld bekommt. Also bekommt mein Kind einfach Taschengeld dafür, dass es Teil der Familie ist oder wird sogar eine Gegenleistung erwartet.

Mit zunehmendem Alter – und vor allem um die Vorschulzeit Kim Kindergarten herum haben wir die Kinder bereits mehr Aufgaben im Haushalt, bei denen sie mithelfen wollen und auch können. Hausarbeit und Mithilfe im Haushalt also als Gegenleistung für Taschengeld?

Welche Vorgaben und wie viel Taschengeld ein Kind bekommt, muss sicher jede Familie für sich bestimmen. Wir haben als erste und – unserer Meinung nach – wichtigste Regel festgelegt, dass Taschengeld nie als Strafe gesehen werden darf. Bedeutet: wenn die Mitarbeit in der Woge in der Schule nicht gut war, oder die Hausaufgaben nicht erledigt wurden, bei der Hausarbeit nicht mitgeholfen wurde oder einfach ein schlechtes Benehmen zu Tage kommt, wird das nie mit Aussetzen von Taschengeld bestraft.

Taschengeld ist und bleibt ein dauernder Prozess, der regelmäßig stattfindet und so auch dem Kind Sicherheit und Orientierung in der Woche gibt.

Taschengeld für Kinder BineLovesLife

Ab welchem Alter gibt es Taschengeld?

Ab wann gibt es Taschengeld? Wie alt sind die meisten Kinder, wenn sie das erste Mal Taschengeld bekommen? Ich begann zu recherchieren. Taschengeld ist ja so eine Sache: unterschiedlicher geht es kaum. Einige Eltern beginnen bereits mit einem Euro ab dem Zeitpunkt, wenn das Kind fünf Jahre alt ist. Andere Eltern bieten die Möglichkeit des Taschengeld erst mit dem Schuleintritt und dann auch nur mit 50 Cent in der Woche. Taschengeld für Kinder kann daher nicht pauschalisiert werden, denn es kommt auf die Familienverhältnisse und auch auf die Situation der Familie an.

Wie viel Taschengeld es für Kinder gibt, liest Du im nächsten Abschnitt.

Monatlich zahlen die wenigstens Eltern und die einige sogar zwei-wöchentlich.

Für uns war der Schulbeginn der richtige Zeitpunkt, den wir jedoch erst im Laufe des ersten Schuljahres begonnen haben.

Und wie es heute eben auch so üblich ist, habe ich auch das Internet nach Rat gefragt. Denn ab welchem Alter ein Kind Taschengeld bekommt, ist sicher eine Frage, die sich viele Eltern stellen.

Mit der Suche nach dem Alter bin ich auch auf viele Blogs und andere Formate gestossen. Doch am meisten haben mich das Familienportal und das Deutsche Jugendinstitut mit ihren Fakten überzeugt. Auch bei der Sparkasse habe ich einen guten Artikel zum Thema Taschengeld gelesen.

Wenn die Kinder in die Schule kommen, lernen sie meist auch das Thema Geld kennen. Spätestens, wenn die Buchstaben „Eu“ an der Reihe sind, erscheint auch das Wort „Euro“ bei den Kindern und die Assoziation zu Geld und dem Umgang damit wird klarer.

Wie viel Taschengeld gibt es für mein Kind?

Nächste Frage also nach der Summe des Taschengelds. Taschengeld, was ja auch als Futter für das Sparschwein bezeichnet wird, ist nicht bei jedem Kind und somit nicht in jeder Familie gleich. Tja, das fanden wir auch ziemlich schwer zu entscheiden. Sogar meine Eltern konnten mir noch sagen, wie viel sie mir gegeben hatten und wie viel sie selbst als Kinder bekommen haben.

Doch mit jeder neuen Generation kann die Frage auch nochmal gestellt werden und so eine passende Lösung gefunden werden. So viel Taschengeld ist für unsere Kinder richtig? Die genaue Summe kann nur jede Familie für sich entscheiden. Hilfreich sind da sicherlich die diversen Tabellen für Taschengeld, die es bei fast jeder Bank online zu finden gibt.

In unserem Freundeskreis reichen die Meinungen auch sehr weit auseinander, wenn es darum geht mit wie viel Taschengeld das Sparschwein vom Kind gefüttert werden soll: von 50 Cent in der Woche zu zwei Euro in der Woche ist alles mit dabei. Je nachdem, wann das Kind bereits mit dem Taschengeld begonnen hat, kann der Betrag dann auch in der ersten Klasse abweichen.

Wir haben uns daher für einen guten Mittelweg entschieden und sind bei einem Euro pro Woche gelandet. Ein Euro Taschengeld für ein Kind mit sechs Jahren in der ersten Klasse.

Wichtig finden wir auch, dass es das Taschengeld immer am gleichen Tag (und sogar zur gleichen Uhrzeit) gibt. Zusätzlich ist das Taschengeld nie eine Strafe. Soll bedeuten: das Taschengeld gibt es immer – so lernt Junior auch, dass Verlass auf den Geldeingang ist.

Was kommt als nächstes?

Sicherlich kommen in den nächsten Jahren auch die Themen: Kinderkonto und Erhöhung des Taschengelds auf den Tisch.

Unsere Erfahrung damit werde ich dann gerne wieder hier teilen.

Bis dahin werden wir nun aber sicher mal die Zeit nutzen und dem Geldmuseum einen Besuch abstatten. Das Geldmuseum der Deutschen Bundesbank liegt in Frankfurt und anders als bei der EZB (Europäische Zentralbank) kann man bereits wieder hinein und sich umschauen, mehr über Geld lernen und vor allem ist das Thema Geld im Geldmuseum wirkhoch auf Kinder ausgerichtet.

Eine Sache, die ich schon immer mal machen, noch lange bevor wir in die Schweiz gezogen sind und Kinder hatten, ist es die Deutsche Börse zu besuchen. Den Bullen und den Bär haben die Kinder bereits gesehen und auch den Bullen in New York an der New Yorker Börse.

Wie viel Taschengeld ein Kind bekommt und ab welchem Alter Taschengeld gegeben wird, ist also noch eine Reise, die jede Familie selbst erleben wird.

Wie viel Taschengeld bekommt Dein Kind?

#MommyMonday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.