Yoga für Mamas – Ausgleich im Alltag, Einstieg leicht gemacht

Yoga nach der Geburt ist nicht nur eine schöne Möglichkeit, um die Rückbildung zu unterstützen, sondern hilft auch im Alltag entspanntere Momente zu finden.

Yoga als Rückbildung und mit Baby

Nach der Geburt beginnt nicht nur die besondere Zeit mit dem Baby, sondern auch die neue Gewöhnung der Mutter an ihren liegen Körper. Ja, ich gebe klar zu, dass ich – vor allem nach der ersten Geburt – wirklich ein wenig länger gebraucht habe, um mich wieder an meinen Körper zu gewöhnen. Das hing nicht nur mit dem völlig neuen – und doch so intuitiven – Job des Stillens zusammen, sondern auch wegen dem veränderten Körpergefühl. Viel weniger Gewicht, das sich ja während der knapp 10 Monate in der Schwangerschaft aufgebaut hatte und dann eben auch die langsame Veränderung der Haut, die genau wie die Muskeln und Bänder Zeit brauchte wieder Sabine zu werden.

Mit Yoga als Rückbildung habe ich bereits zu Hause begonnen, mehr an meinem Körper zu arbeiten. Und es war anders – definitiv anders – denn obwohl ich Yoga schon sehr lange praktiziere, war das Gefühl doch merkwürdig und oft noch ungewohnt.

Beim Rückbilsdungysoga – egal ob in einem Yoga Studio oder eben von zu Hause – spricht man meist von einem Hatha Yoga. Hatha Yoga stellt vor allem den Beckenboden in den Mittelpunkt der Übungen und sorgt so für ein körperliches und geistiges Wohlbefinden nach der Geburt.

Der Muskeltonus, Beckenboden und die körperliche Kraft kommen langsam wieder. Manchmal erschien es mir sogar wie eine Wellenbewegung und vor allem dauerte es eben. Langsam habe ich so aber meine Kraft wieder aufgebaut und konnte mit Junior und später auch mit der kleinen Kaiserin immer mehr zurück zu meinem Körpergefühl finden.

Ich bin kein Arzt und habe auch keinen medizinischen Hintergrund. Die Informationen, die ich hier teile basieren daher vor allem auf meinen eigenen Erfahrungen und eben auch der wunderbaren Unterstützung meiner Hebammen und der jeweiligen Gynäkologen.

Eine Rückbildung wird meist erst nach acht Wochen nach der Geburt empfohlen, denn das Wochenbett dient zur Erholung und zu langsamen Rückbildung. Alle Übungen sind immer vorsichtig und mit Bedacht auszuführen.

Yoga in der Schwangerschaft

Yoga in der Schwangerschaft ist eine perfekte Vorbereitung auf die Geburt und hat mir persönlich auch ein schönes sehr intimes Gefühl mit meinem ungeborenen Baby gegeben. Yoga hat auch in der Schwangerschaft eine gute Voraussetzung für die Entspannung der Mutter. Es hilft dabei Stress abzubauen und die Ruhe durch die Yoga Asanas auch auf den Körper des Babys zu übertragen. Vor allem das Thema Atmen, welches im Yoga immer an oberster Stelle steht, ist ein besonderer Fokus in der Schwangerschaft.

Das Atmen ist auch das A und O während der Geburt und kann für beide – die Mutter und das Baby – zu einer wichtigen Stütze während der Entbindung werden. Beschwerden, die während der Schwangerschaft immer wieder auftreten – wie zum Beispiel auch Schmerzen im unteren Rückenbereich sind sehr gut lokalisiert und werden durch die Atmung im Yoga genau in den Fokus gestellt. Wie sagt man so schön im Yoga: atme in die Übung, in die Dehung.

Atme in den Schmerz

Ein weiterer Vorteil ist meiner Meinung nach, dass Yoga in der Schwangerschaft hilft seinen Körper genau zu verstehen, beobachten und zu fühlen. So werden Fehlstellungen, die auch durch das weicher werden der Bänder bedingt sind, ausgeglichen und Muskeln im ganzen Körper der Frau werden auf diese besondere Umstellung vorbereitet und gestärkt.

Was für eine Rückbildung hast Du gemacht?

#MOMMYMONDAY

Yoga für Mamas BineLovesLife

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.