Hautpflege leicht gemacht

Hautpflege ist wirklich einfach.

Auch wenn es endlos viele Produkte gibt, sind lediglich diese drei Schritte notwendig, für eine schöne strahlende Haut:

ReinigenBehandelnPflegen

Je nach dem wie intensiv Du die einzelnen Aspekte ausschmückst, kannst Du auch einfach mehr Produkt hinzufügen. Es bleibt jedoch immer wieder einfache Fahrplan, der Dir bei Deiner Pflege eine Leitlinie sein darf.

Ganz einfach zu makelloser Haut

Es müssen gar nicht immer so viele Schritte sein – nach oben ist natürlich alles offen – dennoch genügen die drei Schritte und können entsprechend weiter ausgestaltet werden.

Die einfachsten Schritte sind oft die besten, denn so kann die Haut durchatmen und sich über Nacht besonders gut regenerieren.

Schritt 1: Reinigung

Täglich das Gesicht waschen

Nicht nur am Abend, sondern auch am Morgen lohnt sich die Gesichtsreinigung, um überschüssiges Öl, Bakterien und Schmutz von der haut zu waschen. Nicht immer befindet sich das alles auf der Haut, meist jedoch schon einige dieser Dinge und daher lohnt sich die Hautreinigung mit einer Reinigungslotion.

Wieso es sich auch lohnt morgen gleich die Haut zu reinigen? Besonders im Sommer, wenn wir nachts auch schwitzen, setzen sich die Poren voll mit Talg. Diesen am morgen zu reinigen ist daher nicht nur erfrischend, sondern weckt auch gleichzeitig auf.

Je nach Hauttyp muss da ein passender Reiniger genutzt werden. Auf meinem YouTube Kanal zeige ich die Produkte, die ich vor allem im Sommer für die morgendliche Pflege wichtig und richtig empfinde.

Schritt 2: Behandlung

Serum, Öl und weitere Behandlung

Weniger ist mehr. Und mehr ist auch mehr. Ich masse mit in keinster Weise an zu urteilen, wie viele Produkte richtig für die Haut sind und glaube, dass vor allem das eigene Gefühl zählt. Ja, beim zweiten Schritt der Hautpflege „Behandeln“ können etliche Unterschritte eingefügt werden.

Für mich funktioniert zur Zeit Niacinamide und auch ein Peptidserum sehr gut.

Das wichtigste im Schritt „Behandlung“ ist vor allem der Aspekt, den man selbst als am wichtigsten empfindet: Hautalterung entgegenwirken, Feuchtigkeit aufbauen, Akne behandeln, und viele mehr. Je nach Hauttyp und nach Behandlung lohnt es sich hier anzusetzen und außerdem nicht zu viele Aspekte einzubauen.

Alle Hauttypen haben jedoch vor allem Feuchtigkeit, Nährstoffe und Antioxidantien gern. Essentiell sind diese Inhaltsstoffe vor allem deshalb, weil sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, Hautprobleme behandeln können und auch vor äußeren Einflüssen schützen können.

Schritt 3: Pflege

Nach der Hautpflege mit einer Feuchtigkeitspflege kommt im Sommer ganz klar der Lichtschutzfaktor. Egal für welches Produkte des Sonneschutzes Du Dich entscheidest, hier lohnt es sich nicht mit der Menge zu sparen. Möchte sagen: Sonnencreme ist wichtig, um die Haut vor zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen und Sport Sonnenschäden entgegen zu wirken. Besonders wenn morgen Niacinamide zum Einsatz kommt und abends allenfalls mit Peelings oder gar mit Retoninol die Haut behandelt wird.

Die Haut wird durch Retinol und auch durch Niacinamide sensibler und somit empfänglicher für Sonnenschäden. Daher immer an die Sonnencreme denken.

Auch ich benutze Sonnenschutz wirklich jeden Tag – auch im Winter, dann eher einen geringeren Sonnenschutz als im Sommer.

Hautpflege leicht gemacht BineLovesLife

Peeling

Mein liebstes Thema ist sicherlich das Peeling. Hier gibt es so viele Möglichkeiten, Produkte und auch Behandlungen, die ich immer wieder anpasse und so passend an meine Haut optimiere.

Ein Peeling ist generell der Schlüssel zu einer strahlenden Haut. Die Poren werden gründlich gereinigt und abgestorbene Hautzellen können entfernt werden. Der strahlenden Haut steht somit nichts mehr im Weg.

Mit einem Peeling kann man experimentieren und vor allem langsam anfangen. Anfangs sicher einmal in der Woche und gegebenenfalls auch zwei Mal in der Woche. Ob chemisches oder mechanisches Peeling ist sicher Geschmacksache. Ich kombiniere am liebsten einmal im Quartal die professionelle Behandlung bei der Kosmetikerin mit meinen wöchentlichen Peelings. Mittlerweile probiere ich auch chemische Peelings und werde dazu sicher demnächst mehr berichten können.

Nach dem Peeling ist die Pflege sehr wichtig und die Haut auch vorsichtig abzuholen. Ausserdem: nie auf verletzter Haut pellen oder gar bei irritierter Haut mit einem Peeling arbeiten.

Das Peeling baut die Haut und ihre Stärke nach und nach auf und daher ist es wichtig, hier vor allem mit Zeit und Geduld ranzugehen. Meine Erfahrung ist, dass es meist vier bis sechs Monate dauert, bis sich der Erfolg einer Veränderung in der Hautpflege zeigt.

Reinlichkeit

Nicht nur Pinsel und Make-Up Utensilien sollten regelmäßig gereinigt werden, sondern auch andere Dinge, die Dein Gesicht berühren. Dazu zählt ganz klar das Handtuch und auch das Kopfkissen.

Bakterien, Staub, Schmutz und Schweiß lagern sich in Kopfkissen und Handtüchern ab und daher ist der Wechsel einmal in der Woche ideal.

Haltbarkeit

Beautyprodukte können übrigens ablaufen. Besonders bei Naturkosmetik lohnt sich der regelmäßige Blick auf das Verfallsdatum, da die fehlenden Zusatzstoffe (die teils auch umstritten sind) die Inhaltsstoffe nicht so lange haltbar machen.

Was genau beachtest Du bei Deiner Gesichtspflege?

#StyleandBeauty

Hautpflege leicht gemacht BineLovesLife
Hautpflege leicht gemacht BineLovesLife

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.